La Jabugueña, paleta de bellota

Die reinrassigen iberischen Schweine von La Jabugueña bewegen sich frei auf hunderten Hektar unberührter Natur im Hochland von Aracena, nahe der Stadt Jabugo. Der  einzigartige, erstklassige Geschmack dieses Schinkens ist...

€180,00 (€37,89/kg)

In den Einkaufswagen Liefertermin und -Kosten

Inhalt:
Schinkenhalter, Startermesser

Vom schwarzen iberischen Schwein (pata negra), freilaufendend
18-24 Monate luftgetrocknet
Eichel- und Wildpflanzenmast
Gewicht: 4,5 - 5 kg
Kostenloser Schinkenhalter und Schinkenmesser

Diese nummerierten Vorderschinken aus limitierter Herstellung erfüllen alle Erwartungen an einen klassischen Jabubgo Schinken. Sein dunkles Fleisch ist wohl duftend und hat einen rauchigen und zugleich süßlichen Geschmack. Die reinrassigen iberischen Schweine von La Jabugueña bewegen sich frei auf hunderten Hektar unberührter Natur im Hochland von Aracena, nahe der Stadt Jabugo. Der  einzigartige, erstklassige Geschmack dieses Schinkens ist eventuell auch der Vegetation dieser Region zu verdanken, einem Nationalpark, der 1980 aufgrund seiner Vielfalt an autochthoner mediterraner Flora zu einem Biosphärenreservat der UNESO erklärt wurde.


La Jabugueña und ihre Kampagne gegen Massentierhaltung

Zusammen mit Sanchez Romero Carvajal (Produzent der berühmten Marke Cinco Jotas), ist La Jabugueña einer von Huelvas traditionellen Meistern der Schinkenherstellung. Das Familienunternehmen verfügt über großflächigen Landbesitz in den Bergen nahe Jabugo, eine Stadt, deren Name für den weltbesten iberischen Schinken steht.

Das Unternehmen wird seit 1959 von Familie Escuredo geführt, die derzeit gegen die Verbreitung von Massentierhaltung auf der iberischen Halbinsel kämpft. Industrielle Landwirte sind hier, seit einer Änderung der Gesetze im November 2007, dazu berechtigt, ihre Erzeugnisse mit der Bezeichnung "ibérico" zu versehen. Die Folge dieser Gesetzesänderung war und ist eine schnelle Verbreitung der Zucht iberischer Schweine unter allerschlimmsten Bedingungen, wie man sie aus der Hühnermassenhaltung kennt. Ihr gesamtes, verkürztes Leben ernähren sich die Schweine von industriell hergestelltem Futter und haben in abgedunkelten Scheunen weniger als einen Quadratmeter Platz.

Sie werden so schnell es geht fett gemästet und geschlachtet. Der von diesen Schweinen stammende Schinken ist salzig, zäh und geschmacklos. Das industriell erzeugte Fleisch kommt dann als "traditioneller iberischer Schinken" auf den Markt – häufig zu einem sehr niedrigen Preis.

Bei der traditionellen Aufzucht von La Jabugueña hingegen, haben die Schweine freien Auslauf, jedem(!) Schwein stehen im Durchschnitt ganze 5.000 Quadratmeter zur Verfügung. Sie leben beinahe doppelt so lang und bleiben durch die Suche nach Eicheln und anderen essbaren Pflanzen ihr Leben lang aktiv und gesund. Für ihre "cebo" (ausschließlich mit Getreide gefütterten) und "recebo" (teilweise mit Getreide gefütterten) Tiere, kommt für Familie Escuredo genetisch verändertes Getreide absolut nicht in Frage. Alle Herstellungsschritte, wie das Salzen und Trocknen, werden hier, unter der Beobachtung von professionellen Meistern, noch von Hand durchgeführt. Das Endprodukt ist ein köstlicher Schinken, bei dem nur eins fehlt: Ein Geigenquartett das spielt, während man ihn kostet. 

Wir haben die Felder und Trocknereien von La Jabugueña besucht und mit eigenen Augen gesehen, dass dort noch nach alter Tradition hergestellt wird. Im Zuge unserer Geschäftstätigkeit, müssen wir diesen Schinken natürlich regelmäßig probieren (räusper).

Familie Esucredo versucht die bestehenden Gesetze wieder zu ändern und setzt sich damit für die traditionellen Herstellungsmethoden ein. Dabei können sie auf unsere vollste Unterstützung zählen, denn wir sind dafür, dass Schinken einfach lecker bleibt!

 

“The ham arrived on Monday, and I just wanted to let you know that the ham is delicious and I am very pleased with the service you offered. Thank you ”

–J. Kimbell, Lavendon, Olney, Burke, United Kingdom
  Weitere Kundenmeinungen...

Inhalt

  • Schinkenhalter
  • Startermesser